Ihre anwaltliche Vertretung gegen die SOKA-Bau

Ein star­kes Team von Anwäl­ten ver­tritt Sie und Ihre Inter­es­sen gegen die SOKA-Bau. Wir bie­ten unse­ren Man­dan­ten eine fun­dier­te Bera­tung und betreu­en u.a. deutsch­land­weit Unter­neh­men bei Aus­ein­an­der­set­zun­gen mit der Sozi­al­kas­se im Bau­ge­wer­be. Außer­dem erstel­len wir Rechts­gut­ach­ten und ver­tei­di­gen Sie im Pro­zess vor Gericht. Durch unser stra­te­gi­sches Vor­ge­hen und die jah­re­lan­ge Erfah­rung unse­re Anwäl­te gehö­ren wir zu den füh­ren­den Kanz­lei­en Deutschlands.

SOKA-Bau steht für “Sozi­al­kas­sen des Bau­ge­wer­bes“. Auf­ga­be der Sozi­al­kas­sen ist es, Ansprü­che ein­zel­ner Arbeit­neh­mer auf Urlaubs­ge­wäh­rung zu sichern sowie eine Zusatz­ver­sor­gung im Alter oder auch die blo­ße Aus­bil­dungs­mög­lich­keit für klei­ne­re Betrie­be zu finan­zie­ren. Das geschieht durch ver­schie­de­ne Abga­ben, die von den Arbeit­ge­bern erho­ben wer­den, sofern sie als Bau­be­trie­be klas­si­fi­ziert sind.

Jah­re­lan­ge Erfah­rung rund um die SOKA-Bau, aber auch bei ande­ren Sozi­al­kas­sen wie der SOKA-Gerüst­bau, der SOKA-Dach oder der Maler­kas­se zeich­nen uns aus.

Urhe­ber­rechts­hin­weis Bild: © Stockwerk-Fotodesign/fotolia.com

Rechtsanwalt Jörg Hennig

Jörg Hen­nig ist seit 1997 Rechts­an­walt und Part­ner bei HK2 Rechts­an­wäl­te. Als Fach­an­walt für Arbeits­recht ist Jörg Hen­nig Spe­zia­list auf dem Gebiet der SOKA-Bau und hat in zahl­rei­chen Ver­fah­ren erfolg­reich gegen die Bau­kas­sen gekämpft. Die The­men­fel­der Fle­xi­bi­li­sie­rung von Arbeits­be­din­gun­gen, Arbeit­neh­mer­über­las­sung, Aus­lands­ent­sen­dung, Schein­selbst­stän­dig­keit und Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten kom­men hin­zu. Jörg Hen­nig ist Mit­glied der Arbeits­ge­mein­schaft Arbeits­recht im Deut­schen Anwalts­ver­ein. Er hat zahl­rei­che Fach­bei­trä­ge zur SOKA-Bau geschrie­ben und ist Geschäfts­füh­rer der ZP1 Bera­tungs­ge­sell­schaft für Zeit­ar­beit und fle­xi­blen Per­so­nal­ein­satz mbH.

Er ist Mit­au­tor der Monographien:

Wei­te­re ein­schlä­gi­ge Fachveröffentlichungen:

  • (mit Mer­lin Back­er) „Bei­trä­ge zur BG opti­mie­ren“, Arbeit und Arbeits­recht, 2017(5), S. 276–279
  • Kei­ne All­ge­mein­ver­bind­lich­keit – BAG zu Sozi­al­kas­sen­ta­rif­ver­trä­gen des Bau­ge­wer­bes“ Arbeit und Arbeits­recht 2017, S. 110–111
  • (mit Micha­el Schramm) „Das Mobi­le Office”, Arbeit und Arbeits­recht 2016, S. 504
  • Anspruchs­ver­jäh­rung trotz recht­zei­ti­ger gericht­li­cher Gel­tend­ma­chung”, Bei­trag zur Ver­jäh­rung von Ansprü­chen der SOKA-Bau, FA Arbeits­recht 2016, S. 98
  • Wenn die SOKA-Bau kommt”, Arbeit und Arbeits­recht 2015, S. 479

 

Tele­fon: +49 (0)30 27 89 00 – 20

E‑Mail: hennig@hk2.eu

Rechtsanwältin Anika Nadler

Die Tätig­keits­schwer­punk­te von Anika Nad­ler bil­den das Arbeits- und Sozialversicherungsrecht.

Im Arbeits­recht liegt der Fokus auf Fall­ge­stal­tun­gen gegen die SOKA-Bau, in der Arbeit­neh­mer­über­las­sung und bei der Gestal­tung von Dienst- und Werk­ver­trä­gen. Hier­zu berät sie Unter­neh­men jeder Grö­ße bun­des­weit. Fer­ner berät Anika Nad­ler glo­bal täti­ge Unter­neh­men im Zusam­men­hang mit inter­na­tio­na­len Per­so­nal­trans­fers und bei geplan­ten Ansied­lun­gen in Deutschland.

In der Sozi­al­ver­si­che­rung befasst sie sich mit Bei­trags­fra­gen zu Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten und der Ver­si­che­rungs­pflicht Scheinselbstständiger.

Der Bran­chen­fo­kus von Anika Nad­ler liegt in den Berei­chen Bau (SOKA), Per­so­nal­dienst­leis­tun­gen, IT und Media. Sie ist zudem bun­des­weit als Refe­ren­tin in den Berei­chen Arbeits­recht und Arbeit­neh­mer­über­las­sung aktiv.

Sie berät ihre Man­dan­ten auch auf Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Italienisch.

Sie ist Autorin fol­gen­der Ver­öf­fent­li­chun­gen:

  • Kei­ne Alters­dis­kri­mi­nie­rung durch Befris­tun­gen“, Arbeit und Arbeits­recht 2018, S. 436
  • Rechts­fra­gen des § 8 Abs. 2 S. 3 Halb­satz 2 Arbeit­neh­mer­ent­sen­de­ge­setz (AEntgG) gegen die SOKA-Bau“, FA Arbeits­recht, 2018, S. 110 ff.
  • Einst­wei­li­ger Rechts­schutz gegen die Ver­sa­gung der Erlaub­nis zur Arbeit­neh­mer­über­las­sung“, Neue Zeit­schrift für Sozi­al­recht 2018, S. 336

 

Tele­fon: +49 (0)30 27 89 00 – 20

E‑Mail: nadler@hk2.eu